Umweltschutz in Brandenburg

Da wir aus dem Land Brandenburg kommen, wollen wir hier nun einige spezielle Projekte vorstellen. Auch in Brandenburg wird der Umweltschutz großgeschrieben. Es gibt viele vereine und Projekte, die sich mit verschiedenen Bereichen des umweltschutzes beschäftigen. Auch ein teil der Bevölkerung setzt sich dafür ein. Hier sind nun einige Beispiele:

Fledermäuse im Land Brandenburg

Es kommen im Bundesland Brandenburg 7 Arten von Fledermäusen vor. Eine der bekanntesten ist das Große Mausohr. Fledermäuse findet man hauptsächlich in Ställen, Kellern, Bunkeranlagen, Brunnen und Dachstühlen an. Es sind aber noch längst nicht alle Winterquartiere und Wochenstuben in Brandenburg bekannt. Eine der bekanntesten Wochenstube und Winterquartier ist der Brauereikeller in Frankfurt (Oder). er ist international und national anerkannt, da es sich im Zentrum der Stadt befindet. Hier kommen vor allem geschützt Arten wie, das Große Mausohr, die Fransenfledermaus, das Braune Langohr, die Wasserfledermaus und auch die Zwergfledermaus vor. Jedoch haben die meisten Leute vor Fledermäusen Angst. Sie haben die Vorstellung von Dracula, aber sie sind nützliche Tiere und beißen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Durch diese Angst fangen viele Leute die Fledermäuse mit Netzen und töten sie. Aber auch Katzen fangen Fledermäuse, fressen sie aber nicht, da sie der Katze nicht schmecken. So dezimierte sich der Bestand der Fledermäuse in Brandeburg immer mehr und mehr.

 

Naturschutzgebiete

Brandenburg besitzt viele Naturschutzgebiete und hat auch eine Vielzahl von Naturparken. Außerdem werden viele Biotope, insbesondere Moore, Sümpfe und auch Wiesen, hier in unserer Region ausgewiesen. Jeder Bürger des Landes Brandenburg, kann zur Erhaltung dieser Biotope bzw. Naturparken etwas leisten. Zum Beispiel fängt das schon mit dem Müll wegschmeißen in Wäldern an, oder das willkürliche pflücken von Pflanzen, die am Wegesrand stehen. Auch das Fahren von Autos in diesen Gebieten ist schädlich, für die Gebiete und für die ganze Umwelt. Auch das töten von Insekten, bzw. das zerstören der Lebensräume bestimmter Tier- und Pflanzenarten können wir verhindern. Deshalb wollen wir jeden einzelnen von Ihnen auffordern, etwas bewusster mit der Umwelt umzugehen und sich vielleicht auch für die Umwelt einsetzten. 

 

Gentechnik

Gentechnik ist ein heikles Thema. Durch Gentechnik besteht die Gefahr der unumgekehrbaren Auskreuzung der genetisch veränderten Gene in Wildkräutern und der Mitübertragung von Genen. Es kann zu Veränderungen im Primär- und Sekundärstoffwechsel der Pflanze führen, was die stoffliche Struktur von diesen Pflanzen ändern kann. Es ist bekannt, dass es zum Verlust von Artenvielfalt kommen kann. Außerdem ist bekannt, dass es auf Feldern, auf denen gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut wurden, es zu überdurchschnittlich hohen Sterberaten von Insekten und Kleinsäugern wie Mäusen kam.

In Brandenburg kann noch gentechnisch verändertes Saatgut verwendet werden. Es gab allerdings viele Ausschreitungen durch die lokalen oder regionalen Anwohner, was deutlich zeigt, dass Gentechnik in Brandenburg nicht erwünscht ist.

Aufgrund der Nachteile ist es ersichtlich, dass Gentechnik der Umwelt und vor allem der regionalen Artenvielfalt schadet.

20.2.08 11:16

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(4.1.11 18:00)
{sex

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen